Keine Katze? Mit diesen 5 Haustieren hast Du kaum Aufwand und dafür wenig Spaß

share on:

Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos.

Nichts ist wahrer als dieser Satz. Aber nicht jedem ist ein Leben mit einer Katze vergönnt. Denn was die wenigsten wissen: Viele Menschen können aus den unterschiedlichsten Gründen keine Katzen besitzen. Sei es, weil sie Allergien oder Angst vor Verpflichtungen haben. Oder weil sie sich vor Abhängigkeiten fürchten. Oder weil sie den unausweichlichen Verlust des kleinen Begleiters in Anbetracht ewig fortschreitender, unaufhaltsamer Zeit bereits vorm geistigen Augen haben und den potentiellen Schmerz seines Ablebens nicht ertragen können. Oder weil sie sich eben schlichtweg keine Katzen leisten können.
Aber sind wir ehrlich – das Leben ist mit oder ohne Katze sinnlos. Aber das ist egal. Genauso egal wie unsere 4 Tiervorschläge für Menschen, die aus welchen Gründen auch immer keine Katze haben, aber etwas katzenähnliches möchten, das bei einsamen Fernsehabenden oder beim Zählen der Linien in der Raufasertapete Gesellschaft leistet.


Fruchtfliegen

Fruchfliegen sind klein, quirlig und sehr leicht zu handhaben. Einfach ein angegammeltes Stück Obst in ein Aquarium legen und mit einer Wärmelampe bestrahlen. In nur wenigen Tagen wird es surren brummen! Einmal die Woche solltest Du das Obst wechseln, ansonsten musst Du nicht viel tun: Setz‘ Dich einfach hin, schau zu und stell Dir vor, Du wärst eine von ihnen. Die Parallelen zur eigenen Existenz werden Dich Umhauen!
Ganz besonders schön an diesen Tierchen: Wenn sie auch nur vergleichsweise kurz leben, vermehren sie sich doch so schnell, dass Du gar nicht mitbekommst, dass die Vorgängergeneration gestorben ist.


Schaben

Wer wird beim Anblick einer Schabe nicht sentimental? Wir wissen es nicht. Denn: Schaben sind super! Sie kümmern sich um die Essensreste in Deiner Wohnung. Sie klackern beim Gehen. Sie sind gepanzert. Und sie sind intelligent! Und solltest Du mal kein Geld für Essen oder keine Kraft für die Konfrontation mit echten Menschen haben, kannst Du einfach die Schaben braten. Sie haben viel Eiweis und bringen Dich so sicher durch den Tag.


Harlekin-Marienkäfer

Marienkäfer haben genau so viel Farbe, wie Du verkraften kannst: Rot und Schwarz. Rot steht für die Hölle, Schwarz für Deine Seele. Die lebenden Farbkleckse tragen passenderweise den Titel „Harlekin-Marienkäfer“ und fliehen gerne nach den letzten warmen Herbstsonnenstrahlen zum Überwintern in trockene, warme Gefilde. Überprüfe doch mal die Rahmen Deiner Fenster. Mit ein bisschen Glück bist auch Du unwissenderweise Host. Auch hier gilt: Die Tiere sind pflegeleicht! Und im Gegensatz zu den Fruchtfliegen leben sie wesentlich länger und Du kannst sie sogar auf die Hand nehmen und streicheln!


Frettchen

Wer es dennoch flauschig mag, kann sich einfach ein Frettchen zulegen. Frettchen sind niedlich, flink und gut gebaut. Du kannst sie frei in Deiner Wohnung herumlaufen lassen und wenn Du Glück hast, graben sie Dir einen Tunnel zum Kühlschrank des Nachbarn und ernähren sich ganz von alleine. Ihr Geruch erinnert außerdem ständig an den Schmerz der eigenen Existenz. Und wenn man ein Auge zukneift, sieht ein Frettchen auch fast aus wie eine Katze!

share on:
share on: